Aktuelles vom Verein

--- Achtung Neue Öffnungszeiten ---

Ab sofort Neue Öffnungszeiten in der Geschäftsstelle

Mo   8:00 - 11:30 und 16:00 - 19:00
Di   8:00 - 14:30        
Mi   8:00 - 11:30 und 16:00 - 19:00
Do   8:00 - 14:30        
Fr   8:00 - 14:30        

 

Der MSV08 sucht Fußball-Schiedsrichter

Wir suchen interessierte Jungen und Mädchen im Alter von mindestens 12 Jahren!

Bei Interesse und weitere Informationen, bitte unter msv08@online.de melden!

Persönliche Vorteile als Schiedsrichter:

    • Fahrtkosten zu den Spielleitungen werden ersetzt
    • Abhängig von der Spielklasse = Aufwandsentschädigungen
    • Gute Aufstiegsmöglichkeiten
    • Reagieren in Konfliktsituationen und der Umgang mit Menschen wird geschult
    • Das Durchsetzungsvermögen und schnelle Entscheidungen werden gefördert
    • Der Schiedsrichter-Ausweis berechtigt teilweise zum freien Eintritt für alle Spiele des Deutschen-Fußball-Bundes
Berufliche und schulische Vorteile durch die Schiedsrichterei:
    • Teamfähigkeit: Ein Schiedsrichter muss im Team arbeiten können, muss sich mit seinen Assistenten verstehen
    • Stressbeständigkeit: Die Schiedsrichter müssen auch in schwierigen Situationen einen "kühlen" Kopf bewahren, um richtig zu entscheiden. Sie fungieren oft auch als Schlichter zwischen den Mannschaften
    • Präzision: Die Schiedsrichter müssen unter teilweise erschwerten Bedingungen schnell und präzise Entscheidungen treffen
    • Bescheidenheit: Der Schiedsrichter besetzt eine zentrale Position im Spiel. Doch er sollte das Spiel leiten, ohne selbst im Mittelpunkt zu stehen
    • Selbstbewusstsein: Schiedsrichter müssen Entscheidungen treffen und zu diesen Entscheidungen stehen

Zusätzliche Vorteile als Schiedsrichter beim MSV08:

  • geringsten Mitgliedsbeitrag beim MSV 08
  • Finanzierung des Schiedsrichteraus- und Fortbildung
  • Schiedsrichter Ausrüstung wird zu 50% vom Verein übernommen
  • Betreuung des Schiedsrichter
  • bei Erreichung der 15 Pflichtspiele, erhält der Schiedsrichter eine Geldprämie

Anmeldung:

Meißner-Sportverein 08 e.V.
Goethestraße 33
01662 Meißen
Tel. 03521/734490
Fax. 03521/406273
Email: msv08@online.de
z.H. Uwe Scholz
Schiedsrichterobmann MSV 08

Meißner Sportverein 08 – VfL Pirna-Copitz 07 0:5 (0:4)

Wiedergutmachung nur bedingt geglückt

Nach dem Hinspiel in Pirna (9:0) war heute Wiedergutmachung angesagt. Auch wenn Trainer Erik Montwill auf ein bis zwei Positionen wegen Verletzungen umstellen mußte, wollte er die Copitzer so lange wies geht vom eigenen Tor fernhalten. Dieses Vorhaben wurde bereits in der 5.Minute zunichte gemacht. Ein Abstimmungsfehler zwischen Torhüter Möve und Innenverteidiger Flade, brachte für die Copitzer das 1:0. Ein unglücklicher Start für die Meissner. Aber die Truppe steckte diesen Treffer gut weg und fing sich langsam. Pirna hatte bis dahin deutlich mehr Ballbesitz und Meissen beschränkte sich aufs Kontern. Doch in der 19. Minute trafen die Copitzer wieder in Meissens Herz. Ein direkter Freistoß von halbrechts von Steffen Dörner schlägt in der kurzen Ecke ein. Torwart und Abwehr sehen dabei sehr unglücklich aus. Dies war noch nichtmal verarbeitet fiel das 3:0 in der 26. Minute. Nach langen Ball auf halblinks setzte sich ein Copitzer gegen André Schroth durch und tunnelte auch noch Torwart Möve der den Winkel geschickt verkleinerte.

Trainer Erik Montwill kamen da gleich wieder die Gedanken an das Hinspiel hoch. Aber seine Truppe gab sich nicht auf. Mit ein, zwei Nadelstichen schafften es die Meissner die Copitzer Abwehr zu fordern, ohne dabei wirklich gefährlich zu werden und als ob das alles nicht schon genug war gab es in der 43. Minute noch einen Elfmeter für die Pirnaer, den Kreher eiskalt verwandelte. Mit diesem 0:4 ging es wenig später in die Pause. Nach der Pause nahm Pirna das Tempo etwas raus und Meissen kam etwas mehr zum Zug. Ein Schuß aus 20m von Kohl ging übers Tor und nach Eingabe von Göhler, verpasste Martick in der Mitte nur knapp. In dieser kleinen Druckphase schlug Copitz eiskalt zu. Ein schneller Konter über links, dann die Eingabe und am langen Pfosten steht ein Copitzer ganz allein und lässt Möve in der 50. Minute aus 5m keine Chance. Auch wenn das Spiel spätestens jetzt gelaufen war, fiel auf das die Meissner keinen weiteren Treffer mehr zulassen wollten. Alle bissen sich rein und Opitz überließ danach etwas das Mittelfeld den Meissnern. So ergaben sich noch mehrere gute Spielzüge, wo am Ende der letzte entscheidende Pass fehlte. In der 76. Minute wechselte Erik Montwill das 1.Mal Martick verließ das Feld und Greiner sollte noch etwas Spielpraxis bekommen. Pirna hatte noch ein, zwei gute Gelegenheiten, aber einmal hielt Möve stark und beim zweiten war Stanley Kunze zur Stelle.

Am Ende hieß es 0:5 in Meißen und die Wiedergutmachung war nur bedingt geglückt. Trainer Erik Montwill traf es nach dem Spiel auf den Punkt. „Gegen Copitz müssen und können wir zurzeit nicht Punkten. Wir müssen unsere Punkte gegen direkte Konkurrenten holen. Mit den ganzen Verletzten die wir gerade wieder haben war die 2. Hälfte ganz ok. Jetzt gilt Kopf hoch und nach Vorn schauen, denn mit Freiberg wartet in 14 Tagen der nächste starke Gegner.

 

Es spielten für den MSV08:

Robert Möve, André Schroth, André Flade, Jörg Göhler, Carlo Hanzlik, Sebastian Schicke, Philipp Kohl, Stanley Kunze, Christian Böhme, Max Behring, Maik Martick (76. Robin Greiner)

Meißner Sportverein 08 erhält Schild „Talentstützpunkt Meißen“

Am 14.12.2013 fand die 2. Spielrunde der DFB-Stützpunkte in der Meißner BSZ-Halle statt. Dabei trafen die Talente der Stützpunkte Dresden, Pirna, Freiberg, Gröditz und Meißen aufeinander. Unter den Augen von DFB-Stützpunkt-Koordinator Jörg Wunderlich, Regionaltrainer Gojko Sinde, den anwesenden Stützpunkttrainern und Eltern zeigten die jungen Kicker ihr Können. In einer Spielpause des Turniers nutze Jörg Wunderlich zusammen mit den Spielern des Stützpunktes Meißen die Gelegenheit und übergab Jan Winter, Vorsitzender vom Meißner Sportverein 08, das Schild zum Talentestützpunkt Meißen zum Anbringen an die Sportstätte „Heiliger Grund“. Der Meißner Stützpunkt mit seinen Trainerinnen Janette Berndt und Kathleen Goymann betreut derzeit 20 talentierte Kicker aus 11 verschiedenen Vereinen. In der Vergangenheit trainierte mit Liesa-Marie Weinert (jetzt FFV Leipzig) eine Torhüterin in Meißen, die aktuell im Kader der DFB U19 Nationalmannschaft steht. Derzeit trainiert wieder eine junge Nachwuchstorhüterin am DFB-Stützpunkt in Meißen, die kürzlich eine Einladung zu einer Landesauswahl- maßnahme der weiblichen U12 des Sächsischen FV erhielt. (Kathleen Goymann)

Foto: Rudolf Reiter